Buntstifte

Äthiopien

Kreative Hilfe vor Ort

Buntstifte Äthiopien holt Mütter mit Kindern von der Straße.

• stellt ihnen Kleinstwohnungen zur Verfügung,

• übernimmt die Krankenbehandlungskosten,

• geben den Kindern Zugang zur Schulbildung

• und ermöglichen den Frauen eine Berufsausbildung.

Buntstifte Äthiopien

Wer wir sind

Buntstifte Äthiopien ist eine angemeldete NGO in Äthiopien und ein eingetragener Verein in Österreich. Die Hilfsorganisation wird ausschließlich von Spenden finanziert.

Patenschaften

Die Patinnen oder Paten bekommen regelmäßig Informationen über die betreute Familie. So wissen sie exakt, wofür ihre Spenden verwendet werden. 

Wie wir arbeiten

Die gesamte Verwaltung in Österreich wird unbezahlt gemacht. Veronika Pernthaner-Maeke besucht die Projekte in Äthiopien jährlich und  bezahlt alle Reisekosten selbst. 

Hilfsprojekte

Buntstifte äthiopien in der Stadt

Wir betreuen am Slum – Hügel Kotebe am Rand von Addis Abeba Frauen und ihre Kinder. Zu Beginn steht immer die Grundversorgung: Wohnung, Essen, Gesundheit. Dann kommt jeweils die Schulbildung der Kinder und schließlich die Berufsausbildung der Frauen dazu. Die Kinder werden mit kreativen Methoden und Materialien unterrichtet.

Buntstifte äthiopien am Land

Den Menschen in trockenen, kargen Gebieten ein Überleben zu ermöglichen, ist das Ziel unserer Aktionen auf dem Land. Diese sind sehr vielfältig, zielen aber zuerst immer auf die Verbesserung der Ernährung und der Lebenssituation der Frauen. Deren Leidensdruck ist am größten, aber auch ihr Wille zur Entwicklung und ihr soziales Gewissen. 

Leitung

Gründerin

Einer der Hauptgründe für die Armut in Addis Abbeba liegt in der Hoffnungs- und Chancenlosigkeit der Frauen und der Bedrohung durch Dürre in den entfernten Landgebieten. Dadurch fliehen viele in die Hauptstadt, wo sie von der Not ins Elend geraten. Hier setzt unsere Hilfe an.

Veronika Pernthaner-Maeke

Wir betreuen am Slum – Hügel Kotebe am Rand von Addis Abeba Frauen und ihre Kinder. Zu Beginn steht immer die Grundversorgung: Wohnung, Essen, Gesundheit. Dann kommt jeweils die Schulbildung der Kinder und schließlich die Berufsausbildung der Frauen dazu. Das Ziel ist die Selbständigkeit.